Los geht‘s

Seit mehr als 40 Jahren und im regelmäßigen Abstand von vier Jahren vereinigen und treffen sich die Zentren für Josephs-Studien, um die Ergebnisse ihrer Arbeit auszutauschen und den hl. Joseph zu feiern und zu verehren. Nach Italien, Kanada, Polen und Mexiko wird das kommende internationale Symposion nun von Frankreich ausgerichtet.

Das Institut Redemptoris Custos (Famille de Saint Joseph) übernimmt diese Aufgabe. Es empfängt die Freunde des hl. Joseph aus aller Welt vom 25. bis zum 30 September 2017 in seinem Kloster Saint-Joseph de Mont-Rouge, Erzdiözese Montpellier.

 

Dieses Treffen hat einen speziellen Charakter: Es ist nicht nur Zeichen der Lebendigkeit der Verehrung des hl. Joseph in Frankreich, sondern sieht es darüber hinaus als seine Aufgabe, die französischen theologischen Studien zum hl. Joseph zu erneuern und zu beleben.

Wir würden uns wünschen, dass die Arbeit dieses Symposions auf diese Weise die Umrisse einer Theologie des hl. Joseph herausarbeiten kann, wie sie der Kirche im XXI. Jahrhundert nützlich und dienlich ist, entsprechend der Aussage von Kardinal Joseph Ratzinger (1986): „Die Kirche kann nicht wachsen und gedeihen, wenn sie ihre Wurzeln ignoriert, verborgen und erkennbar in der Atmosphäre von Nazareth. (…) Nur unter der Voraussetzung, dass die Kirche zu diesem Ausgangspunkt zurückkehrt, kann sie sich erneuern.“

 

Diese Eröffnung der Internet-Seite zum Symposion findet statt an dem Tag, an dem die Kirche

die Erinnerung an den hl. Bruder André Bessette feiert, des Apostels des hl. Joseph. Möge er uns bewahren im Hören auf das Evangelium Jesu Christi und uns helfen, unseren heiligen Patron Joseph so zu verehren, wie es Gott gefällt.